Die Hafenstadt Paphos

Die Stadt Paphos auf Zypern ist die viertgrößte Stadt und befindet sich im griechischen Teil direkt an der Südwestküste der Insel. Hier befinden sich auch die Felsen von Aphrodite, die in Paphos einst sehr verehrt wurde. Sie soll der Geschichte nach direkt an diesem Felsen aus dem Schaum des Meeres geboren worden sein. Jedoch sind das mittelalterliche Kastell sowie die antiken Ruinen die wichtigsten Wahrzeichen der Stadt. Seit nun fast 900 Jahren ist Paphos ein wichtiger Wallfahrtsort, was durch die Ruinen der Opferstätten oder Tempel deutlich wird. Noch heute werden hier die Göttinnen Astarte aus Zeiten der Bronze, natürlich Aphrodite sowie selbst die Jungfrau Maria verehrt.

Weitere, für die Stadt wichtige Sehenswürdigkeiten sind das Neophytos-Kloster sowie die Paulussäule, die an der Fränkischen Kirche zu finden ist. Seinerzeit soll Apostel Paulus hieran gefesselt und gegeißelt worden sein, als er sich auf einer Mission nach Zypern befand. In Paphos befinden sich zahlreiche archäologische Ausgrabungen, die Königsgräber gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Paphos verfügt über drei Museen, welche die Geschichte durch die unterschiedlichsten Funde anschaulich erzählen.

Für Urlauber ist Paphos auch aufgrund des Klimas sehr beliebt. Denn während auf Zypern der Sommer sehr heiß ist, bietet das anliegende Troodos-Gebirge sehr angenehme Temperaturen. Im Hinterland bilden die Obstplantagen, Olivenbäume und Weinfelder einen zauberhaften Kontrast. Am kleinen, aber dennoch malerischen Hafen befinden sich zahlreiche kleine Cafés und Lokale, die nicht nur für die Einheimischen ein beliebter Treffpunkt sind. Bei einem Blick auf das Meer und einem typischen Essen kann man so richtig die Seele baumeln lassen.