Nicosia

Nicosia, auch unter dem Namen Lefkosia bekannt, ist eine attraktive Stadt im Herzen der Insel Zypern. Der Besuch Nicosias gehört zweifellos in das Ausflugsprogramm einer Zypernreise. Leider ist die Stadt durch eine Grenze in ein griechisches und ein türkisches Gebiet getrennt. Die moderne und lebhafte Geschäfts- und Handelsmetropole präsentiert sich als Hauptstadt der Republik Zypern und der Norden ist zugleich auch Regierungssitz der Türkischen Republik Nordzypern. Nicosia zählt circa 100.000 Einwohner, etwa die Hälfte davon lebt im griechisch-zypriotischen Süden der Stadt, die andere Hälfte im türkisch-zypriotischen Norden.

Nicosia hat viele Gesichter und bietet ihren Besuchern viele sehenswerte Plätze, Gebäude, Kirchen und Museen. Die alte Festungsmauer mit dem Wassergraben und ihren Bastionen in Herzform gilt als Wahrzeichen von Nicosia. Sie umgibt die historische Altstadt, welche das eindrucksvolle Stadtzentrum Nicosias bildet. Es lohnt sich durch die engen Gassen zu flanieren und durch die lebhafte Fußgängerzone zu bummeln. Herrliche Palmen, kleine Geschäfte, urige Cafés und Tavernen sowie Moscheen sorgen für ein orientalisches Altstadtambiente.

Zu einer Stadtbesichtigung gehört auf jeden Fall ein Besuch der St. Johannes-Kathedrale. Vor allem die interessanten Fresken sind einen Blick wert. Ihr Bau geht bereits auf das Jahr 1662 zurück. Bei dieser Gelegenheit sollten Touristen auch gleich einen Blick in das Museum für Byzantinische Ikonen werfen. Sehenswert ist auch das restaurierte Famagusta-Tor. Es zählt heute zu den drei alten Stadttoren von Nicosia und wird als Kulturzentrum und Ausstellungsort genutzt.

Liebhaber archäologischer Stätten sind im Zypern-Museum an der richtigen Adresse. Hier gibt es eine spannende Sammlung an archäologischen Fundstücken, unter anderem beherbergt das Museum auch die römische Statue der Aphrodite von Soli. Sie stammt bereits aus dem 1. Jahrhundert vor Christus. Alle diejenigen, die sich für die Stadtgeschichte Nicosias interessieren, sollten sich für einen Abstecher in das Leventis-Museum entscheiden.

In der Nähe Nicosias liegt das Machairas-Kloster. Es wurde bereits im 12. Jahrhundert von zwei Mönchen gegründet und befindet sich in malerischer Lage in der Bergwelt Kionias. Auch das Agios Irakleidios-Kloster ist eine Besichtigung wert. Dieses Kloster ist sehr alt und wurde einst dem ersten Heiligen Bischof der Insel geweiht. Ein Besuch der Sonneninsel Zypern und der Stadt Nicosia ist zu jeder Jahreszeit ein unvergessliches Erlebnis und eine Reise wert.